Ein Haus mit Tradition

Unser Institutsgebäude, das König-Albert-Stift, wurde von den Frauen des Albertverein, dem Frauenverein des Roten Kreuzes in Sachsen 1898/99 in Plauen errichtet.

Vorerst als Kleinkinderbewahranstalt und Schwesternheim genutzt, beherbergte es später bis 1944 die erste Kinderklinik Plauens. Danach war es den Bürgerinnen und Bürgern des Vogtlandes als Poliklinik vertraut.

 

Seit 1996 führen wir, die gemeinnützige IWB GmbH, die Tradition an unseren Berufsfachschulen im medizinischen Bereich fort und bieten Fachausbildungen an als:

Im August 2005 öffnete das erste naturwissenschaftliche Berufliche Gymnasium mit der Fachrichtung Agrarwissenschaft (Spezialisierung Biotechnologie) in Freier Trägerschaft in Sachsen seine Pforten am König-Albert-Stift. Im März 2012 folgte die Genehmigung der eigenständigen Fachrichtung Biotechnologie.

 

Das Berufliche Gymnasium vereinbart eine naturwissenschaftliche Grundausbildung mit dem Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife. Das dort erworbene Abitur befähigt insbesondere zur Aufnahme eines Studiums der Medizin, Biologie, Biochemie, Veterinärmedizin und anderer Naturwissenschaften.

 

Seit August 2016 bietet das Berufliche Gymnasium zusätzlich die Fachrichtung Informations- und Kommunikationstechnologie an.

 

Ebenfalls im August 2016 gründeten wir unsere Freie Oberschule am König-Albert-Stift.